svmheader1

SV Memmelsdorf Aktuell

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt alle verwendeten Tags.
  • Archiv
    Archiv Liste von früher erstellten Beiträgen.

U17: SV Memmelsdorf - ASV Neumarkt [0:4]

von
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Drucken
SV Memmelsdorf - ASV Neumarkt  0:4
 
Landesliga B-Junioren                              Sonntag, 11.10.2015, 11:00 Uhr
 

Zu viele individuelle Fehler – SVM U 17 verliert überraschend klar mit 0:4 und steckt im Tabellenkeller fest

Bestes Fußballwetter – ganz im Gegensatz zum Pokalspiel, viel vorgenommen vor der Partie und dennoch musste man nach einer ganz schwachen Leistung der Mannschaft am Ende überaus klar mit 0:4 gegen Neumarkt die Segel streichen.

Körperlich stark und mit acht Punkten aus fünf Spielen waren die Oberpfälzer ganz gut gestartet. Trotzdem hatten die Jungs aus Memmelsdorf – auch auf der Basis der gegen Bamberg gezeigten Leistung – die Hoffnung zumindest einen Punkt behalten zu können.

 

Was dann passierte ist ein Bild der bislang gesamten Saison. Bereits nach drei Minuten bei der ersten Ecke geht unser Verteidiger von dem auf ihn zukommenden Ball weg, lässt diesen durch den Fünfer laufen und Schoen von den Neumarkter konnte fast wie im F Jugend Spiel unbedrängt zum 0:1 den Ball ins Tor schieben. Die Neumarkter konnten es gar nicht fassen wie einfach es war Tore in Oberfranken zu machen und spielten munter weiter nach vorne. So kam es nach einem weiteren Fehler im Abwehrverbund bereits nach 6 Minuten wieder zu einer Chance für die Gäste, die jedoch 10 Meter über den Kasten gedroschen wurde. Weiter wenig Sicherheit bei unseren Aktionen und wieder ein Fehler durch falsches Stellungsspiel in der Viererkette – es sah immer fast aus wie eine Situation mit Libero, was letztlich gegen die großen und schnellen Oberpfälzer fast tödlich war – und Neuber konnte den harten Schuss des Gegner per Glanzparade klären (12 Min.). Die nachfolgende Ecke bedeute wieder große Gefahr, da die Zuordnung wie schon im Bamberg Spiel nicht passte (14 Min.).

Endlich nach 15 unendlich scheinenden Minuten mehr Sicherheit – einmal schnell gespielt von Fischer auf Cebicioglu, der scheitert und Matassa im Nachschuss…..über den Kasten (16 Min.). Man hatte fast das Gefühl wir wären im Spiel……..doch der nächste Fehler ließ nicht lange auf sich warten und wieder wurde durch die schlecht postierte Viererkette gespielt und per sehenswerten Weitschuss jagte der Auswahlspieler Pröbster den Ball in unsere Maschen (23 Min.). Nun war die Truppe schon voll von der Rolle und nur Neuber war es zu verdanken, dass es nach drei weiteren Möglichkeiten (24, 27 und 29 Min.) immer noch nur 0:2 stand. Keine Ordnung, kein Plan, nichts war mehr übrig. Selbst der Trainer schien ratlos und konnte den verunsicherten Jungs nicht helfen. So ging es in die Halbzeit.

Falls es eine Ansprache gegeben haben sollte - kann diese nicht gewirkt haben. Es ging im gleichen Fehlertakt weiter und bereits der zweite große Fehler (42 und 50 Min.) wurde dann von Roth zum 0:3 genutzt. Jetzt war nur noch die Hoffnung, dass es nicht zu hoch ausfallen würde…….zu schwach, zu blutleer war die Vorstellung. Wieder musste Neuber – der einzige Memmelsdorfer, der an diesem Tag Normalform aufwies – mit Paraden (52, 58, 63, 70 Min.) die Situation für den SVM klären. Erst in der 72 Minute (!!) konnten wir wieder eine erwähnenswerte Aktion verbuchen, als der technisch versierte Burunkayo schön auf Fischer durchsteckte, der gut auf Treml weiterleitete, dieser aber am Torwart scheiterte. Der nachfolgende schnelle Gegenzug war aber sofort wieder eine Großchance für die Neumarkter und Neuber musste nochmal klären, was ihm dann in der 77 Min. nicht mehr gelang als der Neumarkter Stürmer förmlich unbedrängt durch das Mittelfeld und dann durch die Abwehr laufen konnte und dann satt und unhaltbar den Ball zum 0:4 in die Maschen jagte. Einzig die Tatsache, dass der sich gut einsetzende Treml noch einmal Fischer in Szene setzte – doch dieser setzte den Ball an die Latte – lässt für die Zukunft hoffen, dass man sich moralisch von solchen Nackenschlägen erholen könnte.

Fazit:

Es bleibt dabei; bislang produziert die Mannschaft viel zu viele individuelle Fehler und wird fast regelmäßig dafür bestraft. Wie schon erwähnt, ist die Landesliga deutlich schneller und härter als die unteren Ligen und natürlich spielen hier viele Auswahlspieler. Trotzdem oder gerade deshalb muss das Trainerteam an der Aufstellung feilen, denn mit derartigen Rückständen hat man schnell den Glauben an sich selbst verloren. Gegen Ingolstadt hat man eine Halbzeit sehr gut gespielt, gegen Amberg hätte man trotz schwacher Leistung gewinnen müssen, gegen Quelle war man eindeutig die schwächere Mannschaft und gegen Großbardorf hat man sich durch das zahlreiche Vergeben bester Torchancen und eines Elfers das Leben selbst schwer gemacht. Das Derby hätte einen anderen Sieger verdient gehabt……und nun die schwächste Saisonleistung……..; jetzt geht es gegen Schweinfurt und Regensburg. Beide Mannschaften sind in der Verfassung für diese Memmelsdorfer zwei Nummern zu groß. Man kann nur hoffen, dass die Trainer einerseits die Mannschaft moralisch wieder aufbauen können und andererseits es gelingt, eine bessere Grundordnung in das Spiel zu übertragen. Ansonsten wird man lange – vielleicht bis zum Ende – auf diesem Rang verharren, was dann den Abstieg aus der Landesliga zur Folge hätte.

 

SVM: Neuber, Langhammer, Dietsch, Schneider, Fischer, Matassa (Zwosta 71 Min.), Geuß (Treml 66 Min.) , Cebicioglu (Burunkayo 41 Min.), Eisgrub, Kunze (Freundensprung 41 Min.), Ramic, Müller ETW

 

 

 

 

 
Markiert in: U17 Junioren
in U17 Junioren Aufrufe: 4941

Gesamtspielplan

BFV

Grafik BFV.TV-Sendung Bayernliga Pur (2)

Tabelle 1. Mannschaft

Lade anpfiff-Widget...
 

Spiele & Ergebnisse

Landesliga
 
comp 1024 768Winterpause

U19 Bezirksoberliga

Bezirksoberliga
 
comp 1024 768Winterpause
 

SVM auf Facebook

Besucherzähler

147940